Landwirtschafts-Attraktionen als Tourismusmagnet

Landwirtschafts-Attraktionen als Tourismusmagnet

Beschreibung:

In den USA haben es sich kleinere Gemeinden und insb. Bauernhöfe zum Ziel gesetzt mehr vom Tourismus zu profitieren. Dazu haben einige Bauern ihre Höfe zu Attraktionen umgebaut und bieten ein besonderes Programm an, zum Beispiel zur Apfel- und Kürbiserntezeit (Ende September bis Ende Oktober). Der Höhepunkt der Saison ist Ende 31. Oktober – Halloween.

Beispielhafte Attraktionen sind folgendee Komponenten:

  1. Äpfel selber ernten
  2. Eigenen Kürbis ernten und ein Gesicht rein schnitzen
  3. Irrpark/garten im Kornfeld.
  4. Ein Streichelzoo (Ziegen, Esel und andere Tiere können gestreichelt und gefüttert werden)
  5. Ein Riesenspielplatz mit Holzhäusern, Rutschen, Hüpfburgen…
  6. Ein Verkaufsstand mit Essen/ Snacks für die ganze Familie

Der Eintritt zum „Fest“ ist gratis. Einnahmen werden durch die Teilnahme an den einzelnen Komponenten generiert. Wer hier entweder bei seinem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb Potenzial sieht oder Landwirt*innen als eigenständiger Berater unterstützen möchte, für den ist diese Anstiftung etwas.

Gemeinwohlorientierung:

  • Erhöhung Bekanntheit und Wahrnehmung der Attraktivität der Region
  • Mehr Interaktion zwischen Stadt und Land
  • 6 Jobs
  • Tourismuseinnahmen für das gesamte Dorf
  • Mediale Vermarktungsmöglichkeiten („Kürbispartnerschaft“ mit anderen Städten im Ausland)

Ressourcen: Beratung / Erfahrungsaustausch, Kontakte

Sie möchtesn sich dieser Herausforderung annehmen? Dann melden Sie sich entweder mit einer konkreten Idee als Zukunftsmacher*in, oder schreiben Sie uns unter projektteam@luedia-wendland.de über Ihr Interesse. Wir verbinden Sie dann bei bestehender Passung mit dem Anstifter oder der Anstifterin.