Gemeinwohlorientierte Baugenossenschaft aufbauen

Gemeinwohlorientierte Baugenossenschaft aufbauen

Beschreibung: Alle ländlichen Regionen leiden unter der Abwanderung. Mit dem demographischen Wandel einher gehen der Rückbau der Infra- und Sozialstrukturen und der sichtbare Verfall der ländlichen Baukultur. Trotz aller Bemühungen und zahlreicher Fördermaßnahmen konnte der Trend der Verödung ländlicher Regionen nur in den Speckgürteln der Metropolen gestoppt werden. Im Gegensatz dazu wachsen die Metropolen, werden zusehens unwirtlicher und lebensfeindlicher. Die Sehnucht nach authentischem Landleben ist allgegenwärtig. Wer auf dem Land leben will, muss es sich leisten können, braucht Geld um sich ein Objekt kaufen zu können, denn Mietwohnungen sind auf dem Lande Schwarzmarktware. Junge Leute, in der produktiven Familienphase, sind ausgeschlossen.

Gemeinwohlorientierung: Ohne junge Familien keine Zukunft auf dem Lande. Die gut durchmischte Gesellschaft ist Ziel aller Entwicklungsbemühungen. Eine gemeinwohlorientierte Baugenossenschaft würde regionale Finanzmittel akquirieren und gemeinsam mit einer Gemeinde öffentliche Förderungen zurm Ausbau von Mietwohnungen in Nebengebäuden großer Höfe einwerben. So entstet bezahlbarer Mieraum für junge Familien aus den Großstädten, Fachkräfte werden gewonnen, der Verfall der Bausubstanz gestoppft, die Dörf neu belebt.

Ressourcen: Beratung / Erfahrungsaustausch, Einsicht in eigene Organisation, Kontakte, Feedback zu einem Prototypen, Hilfe bei Pitchvorbereitung, Arbeitsräume

Anstifter: Michael Seelig

Sie möchten sich dieser Herausforderung annehmen? Dann melden Sie sich entweder mit einer konkreten Idee als Zukunftsmacher*in, oder schreiben Sie uns unter projektteam@luedia-wendland.de über Ihr Interesse. Wir verbinden Sie dann bei bestehender Passung mit dem Anstifter oder der Anstifterin.