Veranstaltungen

 

Auftakt-Veranstaltung: Gemeinsam.vernetzen

Anmerkung: Machen Sie diese Veranstaltung durch eine Anmeldung möglich. Erst bei ausreichenden Anmeldungen aus den verschiedensten Perspektiven der Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Verwaltung kann ein produktiver Austausch erfolgen.

Bei dieser ersten Veranstaltung soll es einen Austausch über die gesellschaftlichen Herausforderungen vor Ort geben. Dabei sollen Akteure aus der Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik aufeinandertreffen. Der Blick zeigt dabei nach vorne: Welche regionalen oder lokalen Herausforderungen werden gesehen? Wie können diese auch unternehmerisch angegangen werden?

Das Veranstaltungsformat ist ein “Barcamp”. Dieses lebt von seinen Teilnehmer*innen. Es ist eine analoge Plattform, die dazu dient sich zu einem Thema auszutauschen und sich Gleichgesinnte zu suchen. Vorhaben oder Kooperationspartner, die hieraus entstehen, sind dazu eingeladen, im weiteren Verlauf des Wettbewerbes teilzunehmen. Dies stellt jedoch keine Pflicht dar.

 

 

Die Veranstaltung findet am 28. September von 10 bis 17:30 Uhr statt (K3, Kirchstraße 3, Clenze).

 

Ablauf:

Die nicht aufeinanderbauenden Runden ermöglichen auch ggf. das teilweise Besuchen der Veranstaltung.

10:10 – 11:00 Uhr    Offizielle Eröffnung durch Projektteam / Vorstellung LüDiA und Teilnehmende
11:00 – 11:30 Uhr    Planung und Vergabe der Impulse (je 45 Min. zur freien Gestaltung)
11:30 – 12:15 Uhr    1. Runde mit parallelen Impulsen
12:15 – 13:00 Uhr    Mittagspause
13:00 – 16:00 Uhr    2.-4. Runde mit parallelen Impulsen (je 15 Min. Pause; nicht aufeinander aufbauend)
16:00 – 16:30 Uhr    Zusammenfassung der Ergebnisse
16:30 – 17:15 Uhr    Praxisvortrag Thorsten Försterling
17:15 – 17:30 Uhr    Weiteres Vorgehen bei LüDiA / Ausblick

 

Impuls:

Inspirierender Referent zum Abschluss des Tages ist Thorsten Försterling (Innovationsmanager). Für seine vielfältigen Innovationen im ländlichen Raum wurde er mehrfach ausgezeichnet. Den Deutschen Mobilitätspreis 2018 erhielt er für die Idee „CountryCab“ zur intelligenten Befahrung ländlicher Bahnstrecken. Er stellt seine Erfahrungen aus den bisherigen Projekten (auch zum Thema Jugend oder Stadtentwicklung) vor und zeigt, inwiefern der Beteiligungsprozess einer der wichtigsten Aspekte bei der Entwicklung von Ideen ist.

 

 

 

 

 

Anmeldung:

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich die Teilnehmenden untereinander und das Organisationsteam auf Augenhöhe trifft. Um einen sicheren Rahmen und einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wurden grundsätzliche Entscheidungen wie ein ungefähres Themengebiet vorgegeben. Es wird jedoch auf die Selbstbestimmung der Teilnehmenden und eine offene und wertschätzende Kommunikation wert gelegt.

Gerne können schon Themen, die Sie bewegen oder Sie sogar in einer Runde vorstellen möchten, beim Anmeldungsformular eingereicht werden, .

Der Eintritt ist frei.